Meine Tipps für eine entspannte Advents- und Weihnachtszeit

Ruhe und Routinen, statt Hektik und Stress

Gerade in der Adventszeit ist es häufig alles andere als besinnlich und ruhig. Überall herrscht Hektik und Trubel. Wir wollen alles schön haben und nehmen uns viel zu viel vor. Tausend Dinge, die wir bis Weihnachten und/oder bis zum Jahresende „noch schnell“ schaffen wollen. Ein Grund mehr gut auf sich und seine Energie & Gesundheit zu achten. Nimm dir bewusst Zeit für dich – Zeit zum Auftanken, zum Entspannen und zum Ausruhen. Komm an im Hier & Jetzt und genieße bewusst den Moment. Genieße ganzheitlich schöne Weihnachten.

Als Ayurveda Lifestyle Coach, Botschafterin für Gesundheit und Lebensfreude und angehende Expertin für Integrative Ernährung möchte ich dir meine besten Tipps mitgeben, wie du die (Vor-)Weihnachtszeit stressfrei und gesund genießen kannst. Dabei spielt Selbstfürsorge für mich eine große Rolle. Wenn es mir gut geht, kann es auch meinem Umfeld gut gehen.

Mir persönlich helfen der Ayurveda und die TCM sehr mit gesunden Routinen & Ritualen in mein eigenes Gleichgewicht zu finden und gesund zu bleiben. Wie ich das mache und welche Tipps ich für dich habe, kannst du im Folgenden nachlesen.

Meine Tipps für eine stressfreie, entspannte und gesunde (Vor-)Weihnachtszeit:

Ernährung

Halte die Weihnachtsgerichte unkompliziert

Es braucht nicht immer `zig Zutaten um ein Weihnachtsmenü zu zaubern. Lass deine Kinder mitentscheiden, was es zu essen geben soll. Das hat den Vorteil, dass auch deine Kinder zufrieden mit dem Weihnachtsessen sind.

 

So früh wie möglich essen

Besonders die größte Mahlzeit solltest bestenfalls bereits mittags zu dir nehmen. Sollte sie doch erst am Abend sein, dann versuche so früh wie mögl. zu essen. Das belastet deine Verdauung nicht unnötig.

 

Hauptmahlzeit zwischen 10-14 Uhr

Im Ayurveda ist dein Verdauungsfeuer zwischen 10 und 14 Uhr am stärksten und kann da am effizientesten die Nahrung in Energie umwandeln. Daher ist es ratsam die größte Mahlzeit mittags zu dir zu nehmen.

 

Nutze Ingwer als Verdauungsbooster

Besonders vor schwerem oder spätem Essen hilft Ingwer deine Verdauung anzukurbeln. Reibe etwas Ingwer, mische einen Spritzer Zitronensaft dazu und eine Prise Salz. Nimm dies als „Aperitif“ 30 Minuten vor dem Essen ein. Alternativ kannst du auch ein Glas warmes Ingwerwasser trinken.

 

Gewürze für eine starke Verdauung

Mische Fenchel-, Anis- und Kreuzkümmelsamen und nimm einen Teelöffel der Mischung nach dem Essen zu dir. Gut Kauen! Es unterstützt deine Verdauung und gibt dir einen frischen Atem. Im Ayurveda nennt man diese Mischung, welche es auch fertig zu kaufen gibt, „Tambul“.

Mach Essenspausen

Eine bewusste Pause zwischen zwei Mahlzeiten von mind. vier Stunden unterstützt dein Verdauungsfeuer (Agni).

 

Iss nicht zu viel

Der Magen sollte nur zu 2/3 gefüllt sein, damit unser Verdauungsfeuer nicht erlischt. Das bedeutet, iss nur so viel wie in deine zwei Hände passt.

    Nimm wärmende Getränke zu dir

    Ein leckerer Gewürz- oder Kräutertee kann dein Verdauungsfeuer unterstützen. Auch warmes Wasser stärkt dein Agni und nimmt den Heißhunger auf Süßes.

     

    Bewegung & Entspannung

    Achte auf genügend Bewegung

    Das regt den Stoffwechsel an und hilft dem Körper beim Entgiften. Außerdem hilft es dir in dein inneres Gleichgewicht zu kommen. Ein Spaziergang an der frischen Luft, Yoga-Übungen, Qi Gong oder Atemübungen unterstützen dich dabei und schenken dir Energie und Freude.

     

    Achte auf deine Atmung

    Sie stärkt deine Lungen und wärmt dich so auf besondere Weise. Durch bewusstes Atmen bringst du deine Gedanken und Gefühle zur Ruhe. Auf diese Weise reduzierst du Stress und Anspannung. Atemübungen helfen dir deinen eigenen Körper (besser) wahrzunehmen und deine Aufmerksamkeit auf dein Inneres zu richten. So kommst du ins Spüren – weg vom Außen hin zum Inneren. Über unsere Atmung nehmen wir außerdem Energie auf.

     

    Licht tanken

    Die Tage werden kürzer und der zunehmende Lichtmangel kann ziemlich auf das Gemüt schlagen. Ein Stimmungsaufheller ist es, um die Mittagszeit eine halbe Stunde rauszugehen, und so viel natürliches Licht wie möglich abzubekommen. So nimmst du auch für deinen Körper wichtiges Vitamin D zu dir.

    Kerzenlicht am Abend sorgt für ein Gefühl von Gemütlichkeit und Glückshormone.

     

    Mindset

    Mache eine Weihnachts-Selfcare-Liste: „So kann ich mir in der Vorweihnachtszeit Gutes tun“.

    Führe hier kleine alltägliche Dinge auf, die du für dich tun kannst. Was macht dich glücklich? Was wärmt dich von innen und außen? Was möchtest du für dein persönliches Wohlgefühl machen? Womit kannst du dem Weihnachtsstress vorbeugen?

     

    Nimm dir Urlaub vom Weihnachts- und Freizeitstress

    Nimm dir nicht zu viel vor. Überlege dir was dir wirklich wichtig ist und setze Prioritäten.

    Vielleicht machst do sogar eine „Not-To-Do Liste“, auf die du alles schreibst, was überflüssig ist und auf was du gut verzichten kannst.

     

    Tausche Erwartungshaltung gegen Dankbarkeit

    Haben wir zu große Erwartungen an die Weihnachtszeit, erzeugen wir Stress in uns. Befreie dich von deinen Erwartungen und überlege dir stattdessen wofür du dankbar bist.

     

    Vorfreude schönste Freude

    Genieße die Vorfreude, das macht nicht nur glücklich, sondern reduziert auch Stress.

     

    Journaling

    Schreib dir täglich auf wofür du dankbar bist. Was hast du Schönes erlebt? Wie erlebst du die Adventszeit? Wie genießt du die Adventszeit mit deiner Familie? Tagebuch schreiben hilft dir zu reflektieren, Stress zu reduzieren, Gefühle bewusst wahrzunehmen und Gedankenkreisen zu stoppen.

     

    Selbstgemachte Geschenke statt Shoppingstress

    Selbermachen bereitet Freude und kann sehr entspannend sein. Wie wäre es also mit selbstgemachten Geschenken? So vermeidest du den Einkaufsstress vor Weihnachten.

    Hier sind ein paar Ideen für Weihnachtsgeschenke aus der „eigenen Produktion“:

     

    • Gewürzmischung
    • Selbstgebackene Kekse
    • Kulinarische Geschenke (Chutney, Marmelade,…)
    • Porridge-Mischung
    • Öl zur Fußmassage (z. B. Sesamöl mit Lavendel)
    • Augensäckchen mit Kräuterfüllung
    • (Gewürz-)Tee-Mischung
    • Ayurvedisch gebrannte Mandeln
    • Eigens hergestelltes Oxymel
    • Selbstgemachtes Ghee
    • Gewürzkakao-Mischung

     

    Ich wünsche ich dir eine ganzheitlich schöne und ruhige Advents- und Weihnachtszeit!

    Wenn du Fragen an mich hast, schreib mir gern eine Nachricht an dufuerdich@anjastoelzel.de.