Hierbei handelt es sich nicht um neumodische Namen. Genauso wenig wie Ayurveda ein anderer Name für Aloe Vera ist – das wird nämlich oft verwechselt.

Ayurveda ist die Wissenschaft vom gesunden Leben und zielt darauf ab Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise fernzuhalten. Es geht im Ayurveda um die gesundheitliche Vor- bzw. Fürsorge.

 

Vata, Pitta und Kapha sind die drei Doshas – die drei Bioenergien – die wir laut Ayurveda in uns, aber auch überall in der Natur vorfinden. 

 

Vata, Pitta und Kapha sind die drei Doshas – die drei Bioenergien – die wir laut Ayurveda in uns, aber auch überall in der Natur vorfinden. Diese drei Lebensenergien gilt es immer wieder in Balance zu bringen – dann befinden wir uns im Gleichgewicht. Dabei ist dieses Gleichgewicht, die innere Balance, sehr individuell und der Persönlichkeit entsprechend herzustellen. In jedem von uns sind die drei Doshas in unterschiedlichen Anteilen vorhanden. Durch Stress, ungünstige Ernährung, Trauma, Verletzungen und Umwelteinflüsse kann unsere ureigene Konstellation (Prakruti) der drei Doshas aus dem Gleichgewicht geraten. Sind die Doshas also nicht im Fluss, entsteht zunächst ein Ungleichgewicht und daraus kann Krankheit entstehen.

Die drei Doshas setzten sich aus den fünf Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther zusammen.

 

VATA

Vata ist das dynamische Prinzip oder auch Bewegungs-Prinzip. Es wird auch von der Bewegungsenergie gesprochen. Es setzt sich aus den Elementen Äther und Luft zusammen.

Aufgaben & Funktion:

Vata sorgt für Begeisterung und Kreativität, ist verantwortlich für die Atmung, initiiert verschiedene Körperaktivitäten und Stoffwechselvorgänge und sorgt für die Ausscheidung von Abfallprodukten.

Eigenschaften und Charakter:

Menschen mit einer Vata-Dominanz reagieren meist sehr sensibel auf Veränderung und sind schnell überreizt. Sie lieben jedoch die Abwechslung, gehen gern auf Reisen, mögen geselliges Beisammensein, soziale Events und sind nicht gern allein. Ihr Geist ist ruhelos. Das Kurzzeitgedächtnis ist bei Vata-menschen gut ausgeprägt, das Langzeitgedächtnis ist dagegen eher schlecht. Sie sind schnell für etwas zu begeistern, habe tausende Ideen und sind sehr kreativ. Für diese Menschen sind Ruhe, Zeit für Entspannung und Routinen immens wichtig.

PITTA

Pitta ist das Transformationsprinzip oder auch die Stoffwechselenergie und bedeutet so viel wie „brennen“ oder „erhitzen“. Die Qualitäten von Pitta sind heiß, durchdringend und transformierend.

Aufgaben & Funktion:

Pitta ist verantwortlich für die Verdauung und Durchführung der Stoffwechselprozesse, reguliert die Körpertemperatur, initiiert Hunger- und Durstgefühl und sorgt für die individuelle Ausstrahlung einer Person. Mental steht das Pitta-Dosha für Mut, Intelligenz und Durchhaltevermögen.

Eigenschaften & Charakter:

Menschen mit einer Pitta-Dominanz schwitzen schnell. Sie sind intelligent, ehrgeizig und präzise. Sie lieben alles, was mit sportlichem Wettbewerb zu tun hat. Sowohl Kurzzeitgedächtnis, als auch Langzeitgedächtnis sind gut ausgeprägt. Pitta-Menschen stehen für Klarheit und haben einen messerscharfen Verstand. Sie führen gern eine Gruppe an, stehen gern im Mittelpunkt und lieben Reisen und Feste. Auch für das Pitta-Dosha sind Ruhe und Regelmäßigkeit wichtig. Die Ernährung sollte eher kühlend und anti-entzündlich sein.

KAPHA

Kapha ist das Stabilitäts-Prinzip oder auch die Strukturenergie. Die Qualitäten von Kapha sind schwer, langsam, und struktur- und formgebend. Übersetzt wird Kapha auch mit „zusammenhalten“ oder „Phlegma“. Es setzt sich aus den Elementen Wasser und Erde zusammen, welche sehr stabil und formgebend sind.

Aufgaben & Funktion:

Das Kapha-Dosha ist verantwortlich für den Körperbau, sorgt für körperliche Stabilität, nährt das Gewebe und sorgt für Befeuchtung. Auf der mentalen Ebene steht es für ein gutes Langzeitgedächtnis, Durchhaltevermögen und Ausgeglichenheit.

Eigenschaften & Charakter:

Menschen mit einer Kapha-Dominanz sind sehr geduldige und stabile Persönlichkeiten. Sie wirft nichts so schnell aus der Bahn. Somit können sie auch am besten mit Stress umgehen. Sie werden selten wütend, sind ehrenhaft und lügen nicht. Sie sind sehr umsorgend, haben großes Mitgefühl und soziale Empathie. Kapha-Menschen lieben Entspannung. Sie können sehr lethargisch oder faul sein und müssen daher oft durch andere motiviert werden. Sie reden langsam und bedacht und sind sehr gute Zuhörer. Kapha-Menschen lieben gemütliche Abende zu Hause, sind gern auch mal allein, mögen Ruhe und Kontinuität. Dem Kapha-Dosha tut als Ausgleich Bewegung gut. Ebenso wirken leichte, trockene und wärmende Speisen ausgleichend.

Neben Vata, Pitta und Kapha, können auch noch Mischformen bzw. Mischkonstitutionen existieren. Auf diese gehe ich ein anderes Mal ein.

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Überblick geben und eine kleine Einführung in den Ayurveda. Wenn ich also jetzt immer wieder mal von Vata, Pitta oder Kapha spreche, weißt du was ich meine. 😊

Wenn du 2022 noch mehr über Ayurveda, Gesundheit und Selbstfürsorge erfahren möchtest, dann abonniere meinen Selfcare-Letter. Jeden Monat erhälst du Tipps und Impulse rund um Selbstfürsorge und Gesundheit und erfährst von meinen Neuigkeiten.

Trag dich einfach hier ein und erhalte als Dankeschön gleich noch „Meine 5 besten Tipps zur Selbstfürsorge für Mompreneurs“.